Menu Close

Das Streikhaus ist ein Raum von FLINT* (Frauen, Lesben, Inter, Non-Binary und Trans-, gender questioning Personen – das Sternchen verweist auf das Konstruiertsein der Geschlechterkategorien und die Berücksichtigung sämtlicher Identitätsformen und Lebensweisen) für nichtkommerzielle, selbstorganisierte, feministische, queere und antirassistische Gruppen, Veranstaltungen und weitere Formate der politischen Arbeit. Dieses Haus wird durch ganz viel unermüdliche und unbezahlte Arbeit von unterschiedlichsten Menschen aufrechterhalten, organisiert und genutzt. Deshalb eignet es sich nicht für Dienstleistungen oder kommerzielle Angebote. 

Als Safer Space und emanzipatorischer Ort für die feministische und queere Streikbewegung ist das Haus grundsätzlich für FLINT* zugänglich, mit wenigen Ausnahmen. Jeden Mittwoch ganztags und jeden 1. Sonntag im Monat ist das Haus für alle (all gender) zugänglich. Donnerstag wurde als unbedingter FLINT* Tag festgelegt – in jedem Fall ohne Cis-Männer (z.B. falls Kinderbetreuung, dann von FLINT* Strukturen organisiert). Ggf. müssen an anderen Tagen Cis-Männer z. B. für Lieferungen das Haus kurz betreten, dies passiert in Absprache mit Ansprechpersonen vom Haus. Cis-Männer, die sich solidarisch einbringen wollen, können sich bei der Unterstützungsstruktur melden: 14.juni-unterstuetzen-zh@immerda.ch

Die AG Awareness hat zudem Infos zum Thema Cis-Männer im feministischen Kontext erarbeitet, der hier zu finden ist. Setzt euch mit kritischer Männlichkeit auseinander und informiert euch – so wie wir es täglich mit der feministischen/queeren Praxis tun.

In der rechten Spalte erhaltet ihr ausserdem Infos zum Thema Zugänglichkeit und Barrieren. 

Die Raumnutzung wird über das Buchungstool geregelt. Informationen zur Nutzung und solidarischen Beiträgen zur Finanzierung der Miete findet ihr hier unten am Ende dieses Eintrags. Für grössere Veranstaltungen, die im Streikhaus stattfinden sollen, schaut bitte  in das Nutzungskonzept für Veranstaltungen und Parties. 

Genaue Beschriebe und Fotos der einzelnen Räume sowie die allgemeine Ausstattung des Hauses findet ihr hier.

Bevor ihr im feministischen Streikhaus einen Raum bucht, lest folgende Dokumente durch!

 

Gruppen, die nicht in/als Streikhaus-AGs oder im feministischen Streikkollektiv aktiv sind, aber Sitzungen im Streikhaus abhalten wollen, bitten wir um Beteiligung bei der Reinigung und anteilige Beiträge für die Nutzung der Räumlichkeiten, die wiederum in die Miete des Hauses einfliessen. Sollten diese Unterstützungsformen nicht möglich sein für euch, kommt gern auf uns zu. Überlegt euch, ob und wie anderweitig beitragen könntet (z.B. inhaltlicher Input, Übersetzungen o.ä.). Bei Soli-Aktionen ist die Situation anders, hier kann immer mit uns gesprochen werden. Dies sind die Richtpreise:

Sitzungsräume (Comandante Ramonas Aktionsraum, Harriet Tubmans Streikzimmer oder Anna Göldis Dachstube)

Richtpreis 10 Franken pro Sitzung, 90 Franken bei ganztägiger Nutzung

Der Gemeinschaftsraum sollte möglichst offen für alle bleiben und wird deshalb nur im Einzelfall für Sitzungen gebucht werden können. Er steht zur Nutzung, falls andere Räume aufgrund der Barrieren für Sitzungen oder Veranstaltungen nicht geeignet sind.

Zahlung: Den Beitrag dafür bitten wir direkt mit einer kurzen Notiz (Gruppe/Zweck) im Haus zu entrichten, dafür steht hier ein Briefkasten bereit. Alternativ dazu könnt ihr den Betrag auf das folgende Konto einzahlen: IBAN: CH38 0839 0036 6678 1000 9, Verein feministisches Streikhaus, Sihlquai 115, 8005, Zürich.